Bedenken zur Reinkarnationstherapie


Keine Angst vor der Angst ...
Keine Angst vor der Angst ...


Reinkarnationstherapie und Unbewußtes

  • Man könnte meinen, daß Reinkarnationstherapie gefährlich ist, weil unbewußte Dinge ans Tageslicht kommen können, die nicht verarbeitbar sind!?

Meine Antwort: Sinn der Therapie ist es, daß Unbewußtes ans Tageslicht kommt. Das Unbewußte verursacht ja die Probleme weswegen Du zu mir kommst.
Als erfahrene Reinkarnationstherapeutin fange ich Dich auch in kritischen Situationen auf. Die Therapiesituation mit mir ist die bestmöglichste Umgebung, in der Dein Unbewußtes bewußt werden darf. Es kommt sehr selten vor, daß ich einen Klienten auffangen muss, denn Seele sorgt für Dich und mutetDir nur das zu, was im Augenblick verkraftbar ist. Vertraue Deiner Seele und dem Weg, den sie mit Ihrem Ego einschlägt.


Vergangenheit und Reinkarnationstherapie

  • Man könnte meinen, daß Reinkarnationstherapie gefährlich ist, weil sie in früheren Zeiten festhält!?

Meine Antwort: Reinkarnationstherapie behandelt immer DeineThemen im Hier und Jetzt. Jeder lebt in jeder Inkarnation nach seinem individuellen zeitlosen Muster. Dieses Muster, die Geometrie der Seele, drückt sich in jeder Lebenslage oder Wiedergeburt in unterschiedlichen Kulissen aus. Fahren wir heute mit 100 PS, so sind wir damals mit 1 PS unterwegs gewesen. Motivation und Gefühle sind sich jedoch ähnlich und nur darauf kommt es an. Es ist für den Klienten leichter, seine Themen in der Projektion auf frühere Leben anzuschauen als im Heute. Die Themen sind jedoch dieselben.


Entspannung und Reinkarnationstherapie

  • Man könnte meinen, daß Reinkarnationstherapie bei Dir nicht funktioniert, weil Du dich nicht entpannen kannst!?

Meine Antwort: Der Klient in meiner Reinkarnationstherapie braucht sich weder besonders entspannen noch konzentrieren. Es genügt, meinen einfachen Anweisungen zu folgen. Sprich das aus, was Dir in den Sinn kommt. Bildern ist der Dialog mit mir. Solch eine meiner Anweisungen könnte lauten: "Tiefer atmen", "schneller atmen", "den Atem ganz ruhig" oder beim Bildern: "Stelle dir vor, du befindest dich auf dem Gipfel eines Berges. Beschreibe, was du im Tal erblickst..." Was könnte man da wohl erblicken? - Wald, Wiesen, ein Fluß oder eine Kirchturmspitze oder was auch immer Dir da einfallen mag. Du hast als Klient keine Chance etwas verkehrt zu machen.


Wenn Du eine Frage hast oder nicht weißt, ob Du mit Deinem Problem bei mir richtig bist, dann kannst du dich auch per Mail mit mir in Verbindung setzen. Dazu klicke bitte unter Kontakt.